Anleitungen

Google Search Console Account erstellen

google search console

Die Google Search Console (früher bekannt als “Google Webmaster Tools”) ist ein in erster Linie bei Webmaster und Online Marketer beliebtes Analysetool zur Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung. Der kostenlose Webservice bietet verschiedene Möglichkeiten zum Feintuning von Googles Crawling und Indexierung der eigenen Webseite und informiert in verschiedenen Reports über Leistung, Abdeckung, potentielle Mängel und Nutzerfreundlichkeit.

Alles was Sie dazu brauchen, ist einen Google Search Console Account und mindestens eine Property, mit welcher Ihre Webseite verknüpft wird. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht!

Bevor es losgeht

  • Zur Erstellung eines Google Search Console Accounts wird ein Google Konto (Google Workspace Business oder ein privater Google Account) benötigt.
  • Soll die Google Search Console mit anderen Google Produkten verknüpft werden, dann verwenden Sie hierfür dasselbe Google Konto.
  • Das Google Konto, welches für die Google Search Console gewählt wird, wird als Inhaber der darin erstellten Properties geführt werden. Die Inhaberschaft kann jedoch auf andere Accounts transferiert bzw. mit anderen Accounts geteilt werden.

Den Google Search Console Account erstellen

Besuchen Sie https://search.google.com/search-console um das Setup zu starten. Falls Sie noch nicht mit dem Google Konto eingeloggt sind, werden Sie an dieser Stelle dazu aufgefordert. Ansonsten geht es gleich mit der Auswahl des Property-Typs los.

Property-Typ auswählen

Um eine Domain zu verbinden und die Features von Google Search Console nutzen zu können, wird mindestens eine der folgenden Properties benötigt.

Domain Properties umfassen alle Subdomains (z.B. www.123.ch oder store.abcde123.ch) und Protokolle (z.B. http:// oder https://) und ermöglichen somit webseitenweite Metriken. URL-Präfix Properties kommen dann zum Einsatz, wenn Segmente der Domain Property separat getrackt werden sollen.

Wir empfehlen, zu Beginn eine Domain Property zu erstellen. Wie das geht, erklären wir im folgenden Abschnitt. Falls Sie eine URL-Präfix Property erstellen möchten, springen Sie direkt zum Abschnitt URL-Präfix Property erstellen.

Für eine Domain Property geben Sie den Namen der gewünschten Domain (z.B. abcde123.ch) ein und klicken Sie auf “WEITER”.

Inhaberschaft der Domain bestätigen

Im nächsten Schritt wird die Inhaberschaft der Domain verifiziert. Für Domain Properties erfolgt dies über einen DNS-Eintrag bei Ihrem Domainnamen-Anbieter. 

Für einige Webhosting-Anbieter ist eine automatisierte Verifizierung verfügbar. Falls vorhanden, wählen Sie Ihren Host in der Dropdownauswahl unter “Anleitung für:” aus und klicken Sie auf “BESTÄTIGUNG STARTEN”. Sie werden anschliessend auf die Loginseite Ihres Anbieters geleitet, wo Sie nach Anmeldung und Autorisierung wieder zurück zu Google Search Console gelangen.

Falls sich Ihr Webhosting-Anbieter nicht in der Liste befindet, wählen Sie “Alle DNS-Anbieter”.

Das genaue Vorgehen hierbei ist je nach Anbieter unterschiedlich, im Prinzip aber jeweils identisch:

  • Anmeldung bei Ihrem Anbieter.
  • Kopieren des generierten TXT-Eintrags (Ihr Google Security Token).
  • Hinterlegen des TXT-Eintrags in Ihrer DNS-Konfiguration.

Für die gängigsten Anbieter stellt Google ausserdem unter https://support.google.com/a/topic/1409901?hl=de detaillierte Anleitungen zur Verfügung.

Wurde der TXT-Eintrag hinterlegt, gehen Sie zurück zur Google Search Console und klicken Sie auf “BESTÄTIGEN”.

Sofern alles geklappt hat, erscheint die Bestätigung “Inhaberschaft bestätigt” und die Google Search Console wurde erfolgreich eingerichtet! Sie verfügen nun über eine Property, die alle Daten von allen Subdomains und unabhängig vom Protokoll bereitstellt. Wenn Sie zusätzlich Properties erstellen wollen, welche Teile der Domain Property separat tracken, finden Sie mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Anmerkung an dieser Stelle: Da DNS-Änderungen in der Regel etwas Zeit in Anspruch nehmen, kann es vorkommen, dass vorerst noch “Bestätigung der Inhaberschaft fehlgeschlagen” angezeigt wird. Warten Sie einige Zeit und versuchen Sie es später erneut, indem Sie in der Property-Auswahl oben links die entsprechende Property unter “nicht bestätigt” auswählen.

URL-Präfix Property erstellen

Um eine URL-Präfix Property zu erstellen, wählen Sie bei der Auswahl zum Property-Typ zu Beginn “URL-Präfix” und geben Sie die gewünschte URL genau so ein, wie sie im Browser angezeigt wird (einschliesslich des Schrägstrichs (/) am Ende der URL). Falls zuvor bereits die Domain Property erstellt wurde, kann über die Property-Auswahl oben links eine neue Property hinzugefügt werden.

Für URL-Präfix Properties existieren nebst der oben beschriebenen Methode weitere Möglichkeiten zur Bestätigung der Inhaberschaft. Empfohlen wird die Verifizierung per HTML-Datei.

Laden Sie die Datei herunter und legen Sie diese per FTP-Client im entsprechenden Root-Verzeichnis ab.

Zurück in der Google Search Console klicken Sie “BESTÄTIGEN” um den Prozess abzuschliessen. Sie finden Ihre neu erstellte URL-Präfix Property über die Auswahl oben links.

„Auf welcher Position in den Suchergebnissen werden wir für XY angezeigt?“

Beantworten Sie Ihre SEO-Fragen indem Sie die Search Console nun mit Google Analytics oder Google Data Studio verknüpfen und Ihre Daten einsehen. Oder Sie schauen im Tool direkt, für welche Keywords Sie wie viele Impressionen oder Klicks landen.